Events

Yoga-Basenfasten-Achtsamkeit-Wandern

Weitere Infos hier als PDF (922 KB)

 

Eröffnung BodyFly am 18.04.2015

Bodyfly_Flyer_PRINT-1

Bodyfly_Flyer_PRINT-2

26. bis 28. März 2015 in Speyer

Im Aphasie-Regionalzentrum in Speyer fand der Workshop „Kunst zur Kommunikation“ statt, in dem ich das Seminar „Atem und Bewegung trifft Ton“ durchgeführt habe.

19. bis 21. März 2015 in Würzburg

Bei den 18. Würzburger Aphasietagen vom 19. bis 21. März 2015 habe ich den Workshop „Körperbewusstsein für Aphasiker“ geleitet. Vorangegangen war unter anderem das zweite Körperbewusstseins-Seminar der Selbsthilfegruppe Aphasie Bonn.
Aphasie-Regionalzentrum Köln- Bonn e.V.

20. September 2014 in Rolandseck

Im Arp Museum Rolandseck in Remagen leitete ich am 20.09.2014 den Workshop „Atmen und Töpfern“.

14. Juni 2014

„Am 14. Juni 2014 habe ich auf dem Sonnenhof von Sarah Lang in Bornheim-Rösberg (Reiterhof) einen Informationsstand für Atemtherapie im Rahmen ihres Sommerfestes zur Neueröffnung ihres Hofes durchgeführt. Unter anderem biete ich Atemtherapie für Reiterinnen und Reiter im Einklang mit dem Pferd und spezielle Körperübungen hierfür an. In den Körperübungen werden spezielle Muskelgruppen, die besonders beim Reiten beansprucht werden und die Haltung auf dem Pferd angesprochen.“

IMG_2244           IMG_2224          IMG_2245

20. Juli 2013

„Am 20.07.2013 fand das zweite Körperbewusstseins-Seminar der Selbsthilfegruppe Aphasie Bonn unter meiner Leitung statt. Menschen mit Aphasie und ihre Angehörigen nahmen das Angebot dankend an.
Das Seminar war ein voller Erfolg. Bei wunderschönem Wetter und bester Stimmung fanden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu ihrer Aufrichtung und zeigten ihre wahre Größe.

Unterstützt wurde dieser Prozess durch die 5-Lauteübung, Qi Gong, Lachyoga, Gelenkyoga und Atemtechniken. In Leichtigkeit haben alle Beteiligten neue Lebensenergie für sich gewonnen und zusätzlich noch ganz neue Erfahrungen bei der Arbeit mit Ton im Einklang mit ihrem Atemrhythmus und in Achtsamkeit zu ihrem Körper gemacht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren überrascht und stolz auf ihre Arbeit, die sie zutiefst mit ihrem Körperbewusstsein in Kontakt brachte.“

www.arz-bonn.de